Impressum
Autoren
Orte
Beiträge
Stichworte
Durch Fauna und Flora
Rauchen in Lägern
HNU
Karl Gong blickt aus dem Frühstücksraum.
Eben hat die Serveuse den Teller mit der Wurst und den drei Käsescheiben abgestellt. Das Ei ist hart und der Kaffee riecht nach Ferienlager. Karl Gong leert den Marmeladentopf in die zuvor ausgehöhlte Brötchenhälfte. Der Zuckerspiegel steigt, und langsam kehren die Gedanken ins leere Hirn zurück, ungeordnet, aber freudig. Der Blick schweift nach draußen, während der zartbittere Kaffee die Lippen passiert. Man darf in den Lägern nicht rauchen, steht auf einem Schild. Ein Brötchenkrustenkrümel scheint in die Kaffeetasse gefallen zu sein. Der Krümel bewegt sich! Schmeckt auch nicht nach Krümel. Karl Gong spuckt eine Fliege auf den Teller. Nu isse tot. Na, macht nichts, hier fliegen noch genug herum.

Jetzt eine Zigarre in den Lägern, das würde passen!

Nach oben
GAZETA LIPSIGORODA 03.07.2007