Impressum
Autoren
Orte
Beiträge
Stichworte
Aus der Gechichte
Der Zitzenreiter
WILLY
Im Sozialismus war auch manchmal Winter.
Als unser glorreiches Vaterland noch eine Armee hatte, wurde ich einberufen und traf eine Menge interessante Leute. Wenn ich vorher schon den Film von Herrn Kubrick "Ganzmetallene Jacke" gesehen hätte, wäre mir manches eher klar gewesen - aber egal, so war alles richtig authentisch. Zum Beispiel der Zitzenreiter. Natürlich hieß der gar nicht so - aber einmal per Gebrüll seitens eines erregten Oberstleutnants so tituliert, war das von da an sein Name.
Bei den Russen in der 21. Gardepanzerdivision waren wir auch mal einige Tage. Wir hatten pfiffigerweise (was selbstverständlich verboten war) allerhand Handelsware dabei - also Lebensmittel, Tabakwaren, Würste und lauter son Zeug - und die Russen haben dafür Ausrüstungsgegenstände, Klamotten usw. getauscht. Beide Seiten waren erfreut über die erfolgreichen Handelsbeziehungen. Die Verpflegung bei den russischen Streitkräften war nämlich nicht so der Bringer. Wir freundeten uns also mit den Russen und Ukrainern und Usbeken an, während der arme Leutnant immerzu mit den Offizieren Alkohol trinken mußte.
Zum Glück war der Leutnant ohnehin nicht notwendig, denn bei den gemeinsamen Manövern und Wettkämpfen war der Lt. zwar anwesend, aber noch von den Gelagen umnebelt.

Nach oben
GAZETA LIPSIGORODA 16.12.2005