Impressum
Autoren
Orte
Beiträge
Stichworte
Aus der Gechichte
DER ATMER
WILLY
Ich werd verrückt! Nu isses bald soweit. Hoffentlich ist dann nicht die gesamte Weisheit wie eine Seifenblase weggepufft, wenn man was schreiben soll.
Zur Zeit ist ja hier in Hinterwald - nur Eingeweihten kundig natürlich - Rätselhaftes im Gange.

Und zwar ist wegen DEM ATMER schon der Leo offiziell verrückt geworden. Muß Medikamente nehmen und beim Psychologen Gespräche führen. Letzterer glaubt nicht an die reale Existenz DES ATMERS und hält das Ganze für Wahnvorstellungen. Fakt ist jedenfalls, daß wir - DIE ZEUGEN DES ATMERS - selbigen schon oft gesehen haben - jedoch gelang es nie, IHN zu fotografieren. Alle Filme waren überbelichtet, die Kameras gingen kaputt - und die Macht DES ATMERS verhinderte jede weitere Verfolgung. Auslöser für den - jetzt amtlichen - Irrsinn vom Leo, war ein erneuter Versuch, DEN ATMER abzulichten. Im Moment der Betätigung des Auslösers klappte der Leo jedoch wie ein Kartenhaus ohnmächtig zusammen, weil der Atmer vermutlich unfotografierbar ist. Jetzt muß ich warscheinlich ran - und mich wie Sergej Matrosow vor den ATMER werfen, damit ein Photo gelingt. Denn nur das kann den Psychologen belehren, daß es IHN gibt. Daß DER ATMER allhie ist.

Interessant wird DER ATMER auch durch die Tatsache, daß ER wie ein Kugelblitz stets auf Straßenbahnschienen unterwegs ist - und sich gerade an Knotenpunkten wohl fühlt. Wohlgemerkt nicht am Straßenrand - das war früher noch sein Plaisier - sondern auf den Schienen bzw. unter der Oberleitung, die IHM vielleicht als Energielieferant dient.

Nach oben
GAZETA LIPSIGORODA 27.09.2005